szenische Lesungen

 Weihnachten bei den Buddenbrooks

Lesung_Buddenbrook

 

Das vorgestellte Kapitel ist Teil des 1901 erschienenen Gesellschaftsromans „Buddenbrooks – Verfall einer Familie“ von Thomas Mann.

Der Autor schildert hier den Idealtypus vom christlichen Weihnachtsfest. Dahinter verbirgt sich auch in der digitalisierten Welt des Jahres 2018 die Sehnsucht nach Harmonie und einem friedvollen Beisammensein der Menschen. Stellt dies schon innerfamiliär eine Herausforderung dar, so gerät der bewusst gesuchte Rückzug ins private Stubenglück zum radikalen Gegenentwurf zu einer sich  entmenschlichenden Gesellschaft.

Wir müssen unsere Menschlichkeit wiederentdecken!

Nur wenn wir unsere Menschlichkeit wiederentdecken, werden wir menschlich. Und nur wenn wir menschlich werden, werden wir wehrhaft. Und wir müssen wehrhaft werden – der Krieg ist nicht vorbei, er schläft nur…

DSCF4734

Also Mensch, sei lachsam, denn Humor ist „die Frucht einer langen Vernunftkultur“.

Inmitten eines Reigens aus bittersüßen Küchenliedern bieten wir erlesene Texte von Jean Paul, Kurt Tucholsky, Roald Dahl, Heinrich Heine, Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch, Christian Morgenstern und anderen Störenfrieden.

Szenisch – musikalische Lesung im Café Eigler im Capa Haus Leipzig

 

Niveau + Sinn + Liebe + Trost

Morgenstern, Tucholsky, Charms, Heine, Busch… u.v.m. „Die eheähnliche Theatergemeinschaft“ liest, spielt und singt Gemischtes aus Absurdistan.

38887174_2004940396483304_7084132230687096832_nGrümmer2

kuenstlerkaffee

ein theatral-musikalischer Nachmittag bei den Kaffeehausliteraten

neu - Kopie

in Zusammenarbeit mit dem Landcafé Seitz in Köhra